So helfen Banken ihren Kunden in Zeiten von COVID-19

Angesichts des Coronavirus-Ausbruchs und seinen Auswirkungen auf die Wirtschaft haben sich die deutsche Regierung und Finanzminister Olaf Scholz auf ein umfangreiches Hilfspaket für Unternehmen in Deutschland geeinigt. Diese Maßnahmen sollen den Unternehmen helfen, die Corona-Krise durch z.B. Lohnfortzahlungen zu bewältigen und ihre Liquidität zu sichern. Hierbei kommt der staatlichen KfW Bankengruppe die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquiditätshilfen (KfW-Corona-Hilfe) zu erleichtern. Neben der KfW spielen die Hausbanken eine wesentliche Rolle bei der Vergabe der Kredite und damit – die Gewährleistung der Geschäftskontinuität. Banken müssen jetzt handeln, um ihre Kunden im Antragsprozess zu unterstützen!

Wie kommen Unternehmen an finanzielle Unterstützung?

Die Beantragung der Überbrückungskredite erfolgt über die Hausbanken. Angesichts der Corona-Krise arbeiten diese im Notfallmodus – eine Terminvereinbarung zur Beantragung eines Kredites ist damit quasi unmöglich. Darüber hinaus müssen die benötigten Unterlagen in Papierform eingereicht werden, sodass der Prozess selbst in krisenfreien Zeiten bis zu acht Wochen in Anspruch nehmen kann.Auch erfolgreiche klein- und mittelständische Unternehmen (KMUs) haben nur eine eingeschränkte Kapitaldecke, die wahrscheinlich nicht ausreichen wird, um die Corona-Krise unbeschadet zu überstehen.

Was müssen KMUs unternehmen?

Im Rahmen der Antragstellung wird u.a. benötigt:

  • eine Konto- bzw. Kontenübersicht der letzten drei Monate
  • eine Kapitalbedarfsrechnung und ein Liquiditätsplan
  • die Überprüfung und Nennung eines bestätigten Bankkontos für die Auszahlung der Soforthilfe

Was können Banken tun?

Banken können ihren Beitrag zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie leisten. Ihr Ziel muss es sein, kleine und mittelständische Unternehmen schnell und unbürokratisch mit Krediten zu versorgen. Das funktioniert nur über einen komplett digitalen Prozess. Sollte dieser digitale Prozess aktuell nicht vorhanden sein, können Drittanbieter wie finleap connect schnell und gezielt weiterhelfen.

Wie kann finleap connect Banken dabei unterstützen?

Wir bieten Banken unseren Account Service, um:

1. die notwendige Kontenübersicht und Umsätze in digitaler Form zu erhalten und

2. das Auszahlungskonto zu bestätigen.

Eine schnelle Umsetzung erzielt die Bank durch die Integration des Connectivity-Widgets, mit dem sie ihre Kreditbeantragung durch das volldigitale Onboarding ihrer Kunden beschleunigen. Dies umfasst sowohl einen schlanken KYC-Prozess als auch kategorisierte Kontodaten für ihre Risikoeinstufung / Entscheidungsfindung.

finleap connect

Welche Chancen gibt es für Banken?

Für Banken ergeben sich mehrere Vorteile:

1. Sie leisten einen spürbaren Mehrwert zur Erhaltung des deutschen Mittelstandes und helfen so der deutschen Gesellschaft, die Krise zu meistern

2. Sie generieren Neugeschäftsvolumen im Kreditbereich, da sie schneller, weil digitaler, als andere Banken sind

 

Für eine Demo oder kurzfristige Terminabsprache wenden Sie sich bitte an Christian Hegeler, via inbound-connect@finleap.com.

04.11.2020

4 things you didn’t know about open banking 

The global fintech industry has been gravitating towards open banking solutions and products over the past couple of years, especially since the advent of the Revised Payment Services Directive (PSD2). Among other things, PSD2 allowed fintech companies to start gaining access to payment accounts to standardized, regulated Application Programming Interfaces (APIs). Before merging to become […]

Read More
23.10.2020

The future belongs to digital corporate banking

Is the market acting too slowly with regard to digitization in corporate banking? Established banks are in danger of losing this next important race. The contact to corporate customers is in a state of constant change.
finleap connect CRO Cornelia Schwerter explains how digital corporate banking is the future of fintech.

Read More